Olympus Fernglas Test

Diesem Test lagen die Ferngläser der Marke Olympus zugrunde. Im Jahre 1919 in Japan gegründet, gehört Olympus heute zu den führenden Herstellern von optischen und digitalen Produkten auf dem Weltmarkt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Medizintechnik und der Unterhaltungselektronik. Für den Endverbraucher werden Kameras und Audiogeräte mit innovativen technologischen Standards entwickelt. Bei den Ferngläsern unterscheidet Olympus zwischen professionellen Ferngläsern und Freizeit-Ferngläsern. Erstere warten mit einer innovativen Vergrößerungstechnologie auf. Diese sorgt für eine exzellente Auflösung und scharfe Kontraste, selbst auf große Entfernung und bei anspruchsvollen Licht- und Wetterverhältnissen. Die Ferngläser für den Freizeitbereich zeichnen sich durch ihre einfache Handhabe und Detailverliebtheit aus. Für jede Situation gibt es bei Olympus das richtige Fernglas. Unser Hauptaugenmerk lag auf den Ausführungen Olympus 12×50 EXPSI und Olympus 7×35 DPS-I. Es handelt sich hierbei zum einen um ein Modell der Mittelklasse und zum anderen um eines aus dem Niedrigpreissegment. Der Preis für das Fernglas Olympus 12×50 EXPSI liegt um die 200,00 Euro. Nach Herstellerangaben ist es ein Profi-Fernglas. Im Lieferumfang ist eine Tasche enthalten, die den Transport des 910 g leichten Gerätes sicher gestaltet. Zunächst fiel uns das ergonomische Design auf. Die griffsichere Oberflächenbeschichtung hat bei uns für einen optimalen Halt gesorgt. Mit dem großen Fokussierrad erfolgte das Scharf stellen schnell und einfach. Die technische Ausstattung überzeugte auf der ganzen Linie. Angefangen bei den hochwertigen BaK-4 Prismen, die eine klare und helle Sicht bis in den Rand des Sehfeldes hinein ermöglichten. Das Linsensystem ist vollständig aus Glas gefertigt und die mehrfach vergüteten Linsen sichern ein Maximum an Kontrast und Helligkeit. Und auch der große Augen-Okular-Abstand mit verstellbaren Okularen gefiel uns ausgesprochen gut. Dann nahmen wir uns das Fernglas Olympus 7×35 DPS-I vor. Es liegt preislich unter 50,00 Euro und hat dennoch erstaunlich viel zu bieten. Es handelt sich hierbei um ein Standard-Fernglas mit einer 7-fachen Vergrößerung und ist besonders gut für Naturliebhaber geeignet. Begeistert hat uns unter anderem die Weitwinkeloptik zum Beobachten von sich schnell bewegenden Objekten. Erwähnenswert finden wir in dieser niedrigen Preisklasse auch die integrierte Dioptrien-Korrektur. Sie dient zur Anpassung der Optik an die persönlichen Sehbedürfnisse. Verzerrungen wurden während unserer Testphase durch die asphärischen Linsen vermieden. Wir empfanden das Fernglas als sehr hochwertig verarbeitet, dadurch hat es uns auch bei härteren Witterungsbedingungen nicht im Stich gelassen.

Fazit vom Test

Dieser Test ergab wieder einmal, dass man auch für weniger Geld eine gute Qualität bekommen kann. Das Preis-Leistungs-Verhältnis des Olympus 7×35 DPS-I Fernglases hat uns wirklich überrascht. Es reichte zwar nicht an die herausragende Leistung des Olympus 12×50 EXPSI heran. Aber wie so vieles im Leben, kommt es immer auf die eigenen Ansprüche an. Wir geben eine Kaufempfehlung für beide Ferngläser aus dem Hause Olympus. Die jeweilige Investitionsfreude möge entscheiden.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Back to Top ↑