Nikon Fernglas Test

Dieser Test hat die Ferngläser der Marke Nikon unter die Lupe genommen. Wie so einige der heutigen weltweiten Marktführer im Bereich der digitalen Optik und der Präzisionsoptik wurde das Unternehmen in Japan gegründet, im Jahr 1917. Heutzutage sind gerade die Spiegelreflexkameras und Objektive ein Muss für jeden Profifotografen. Darüber hinaus hat Nikon aber noch mehr zu bieten in seiner Produktpalette. Dazu zählen auch Ferngläser, mit denen wir uns in unserer Testreihe beschäftigt haben. Exemplarisch haben wir dafür zwei Modelle aus unterschiedlichen Preisklassen gewählt: das Nikon Monarch 8×42 DCF WP Fernglas und das Nikon 10×25 Sportstar EX Fernglas. Wir begannen mit der Variante aus der Monarch-Serie. Preislich liegt das Gerät bei knapp über 400,00 Euro. Dafür bekommt der geneigte Jagd-, Vogel- und Naturliebhaber aber auch ein leistungsstarkes Fernglas mit erstklassiger Ergonomie geboten. Die 8-fache Vergrößerung und der Objektivdurchmesser von 42 mm sorgten dafür, dass wir alle zu beobachtenden Objekte spielend leicht optisch heranholen konnten. Die sogenannte hochreflektive, dielektrische Mehrschichten-Prismenverspiegelung hat auch bei starken Vergrößerungen exzellente Lichtverhältnisse und ein gestochen scharfes Bild wiedergegeben. Auch in der Dämmerung hatten wir ein helles Bild mit natürlichen Farben. Das Gerät verfügt über O-Ring-Dichtungen und eine Stickstofffüllung, sodass während unseres Tests das Fernglas immer wasserdicht und beschlagfrei war. Die Brillenträger unter uns haben sich über den großen Augenabstand gefreut, dadurch wurde die Bildverzerrung minimiert. Gleich im Anschluss nahmen wir uns das Nikon 10×25 Sportstar EX Fernglas vor. Mit etwas mehr als 100,00 Euro ist das Gerät preislich eher ein Leichtgewicht. Aber dennoch wird sich Nikon auch hier keine Blöße geben, dachten wir. Und wir sollten recht behalten. Das Fernglas empfanden wir als schön kompakt und leicht. Durch die Funktion des Zusammenklappens kann es in jeder Hosentasche mitgeführt werden. Die Wasserdichte und Beschlagfreiheit sind auch bei diesem Modell durch die Stickstofffüllung gegeben. Die ebenfalls hier vorhandenen mehrschichtenvergüteten Linsen sorgten für eine optimale Bildhelligkeit. Wir haben das Fernglas bei verschiedenen Anlässen wie Sportveranstaltungen und Outdoor-Aktivitäten getestet. Wir waren jedes Mal von dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Fazit vom Test

Nach diesem Test sind wir der Meinung, dass das Unternehmen Nikon Ferngläser herstellt, die in allen Preisklassen bestehen können. Nach eigenen Angaben ist Nikon der einzige große Hersteller optischer Geräte, der heute und in Zukunft jeden Schritt der Produktion von optischem Glas selbst steuert und durchführt. Darin ist vielleicht die Begründung zu finden, warum auch bei niedrigpreisigen Geräten eine hohe Qualität und Leistungsfähigkeit gegeben ist. Selbstverständlich gibt es in der technischen Ausstattung Unterschiede zwischen teuren und günstigen Ferngläsern, der Preisunterschied hat schon seine Berechtigung. Aber es ist zum Glück so, dass auch Kunden mit einem schmaleren Budget nicht auf ein Qualitäts-Fernglas verzichten müssen. Wir können daher guten Gewissens die Ferngläser von Nikon zum Kauf empfehlen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Back to Top ↑