Celestron Fernglas Test

In diesem Test haben wir uns mit Ferngläsern der Marke Celestron beschäftigt. Das amerikanische Unternehmen, das in Deutschland von der Baader Planetarium GmbH, mit Sitz im bayerischen Mammendorf, vertreten wird, ist seit über 60 Jahren ein weltweit anerkannter Entwicklungsspezialist für Ferngläser. Heute umfasst das Sortiment auch Teleskope und Zubehör sowie Spektive und Mikroskope. Im Speziellen haben wir die beiden Modelle SkyMaster 20×80 und Outland 8×25 getestet. Bei dem Skymaster 20×80 handelt es sich um Großfernglas im mittleren Preissegment. Das bedeutet konkret, dass wir es hier mit einer Mischung aus handlichem Feldstecher und großem Fernrohr zu tun hatten. Bei 20-facher Vergrößerung konnten wir bereits viele Details erkennen. Dunkle Lichtverhältnisse konnten dem 2kg leichten Gerät nichts anhaben. Zu empfehlen ist die Nutzung eines Fotostativs mit solidem Neigekopf, damit man ein entspanntes Beobachtungserlebnis hat. Das Outland 8×25 hingegen ist ein kompaktes Fernglas im unteren Preisniveau, das man immer bei sich tragen kann. Geliefert wird es in einer Tragetasche inklusive Gürtelriemen. Wir hatten es hier, trotz des niedrigen Preises, nicht mit einem Billigfernglas zu tun. Denn es ist ausgestattet mit hochwertigen BAK-4-Prismen und einer Mehrschichtvergütung. Diese Kombination sorgte für klare und helle Bilder. Außerdem ist das Fernglas wasserdicht und beschlagfrei, sodass ein Wechsel vom Warmen ins Kalte oder vom Trockenen ins Feuchte absolut kein Problem darstellte.

Fazit vom Test

Dieser Test ergab, dass die Ferngläser des amerikanischen Herstellers auch im unteren und mittleren Preisgefüge von einer hervorragenden Qualität sind. Wir geben daher eine klare Kaufempfehlung für die Produkte von Celestron.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Back to Top ↑